Perfect Fitness Oldenburg
Sport- & Gesundheitszentrum

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Wir bieten Ihnen ein großes Portfolio, um Ihre Mitarbeiter gesünder zu machen! Hier ein kleiner Überblick. 

1.   Analyse des Bedarfs

Wir ermitteln zusammen mit Ihnen den Bedarf an Maßnahmen in Ihrem Unternehmen. Dabei können wir folgende Hilfsmittel hinzuziehen:

-           Befragung der Mitarbeiter

-           Arbeitsplatzbegehung

Alle Maßnahmen werden natürlich mit Ihnen besprochen. Die Befragung als Beispiel kann nach Ihren Wünschen verändert werden. So können Sie selbst Dinge in Erfahrung bringen, die Sie andernfalls schwerlich erfahren hätten.

 

Die Umfänge der einzelnen Maßnahmen:

Befragung der Mitarbeiter

-           Erstellung eines Fragebogens

-           Anpassung auf Ihre Wünsche

-           Durchführung der Befragung

-           Analyse und Aufbereitung der Befragung

-           Vorstellung der Ergebnisse

-           Beratung für weitere Maßnahmen

 

Arbeitsplatzbegehung

-           Analyse der Arbeitsorte/-umgebung

-           Beobachtung von typischen Arbeiten

-           Beratung/ Empfehlung über Arbeitshilfsmittel

 

2.         Gesundheitstag veranstalten

Zum Start in ein betriebliches Gesundheitsmanagement oder zum Setzen eines Highlights im Arbeitstag dient der Gesundheitstag.

Die Inhalte eines Gesundheitstages bestimmen Sie. Ganz nach Ihren Wünschen übernehmen wir:

-           Planung des Gesundheitstages

-           Beteiligung am Gesundheitstag mit eigenen Aktionen


Die Umfänge der einzelnen Maßnahmen:

Planung des Gesundheitstages

-           Besprechung von Angeboten auf G-Tag

-           Kontakt zu Anbietern und Angebote einholen

-           Finanzielle oder andere Beteiligung der Krankenkassen anfragen

-           Auswahl von Anbieter in Absprache mit Ihnen

 

Beteiligung am Gesundheitstag mit Aktionen

-           Vorträge zu Gesundheitsthemen (Rücken, Entspannung, etc)

-           Bewegungsangebote (Rückenschule, Aktive Pause, o.ä.)

-           Entspannungsangebote (PMR, Qi Gong, etc)

-           Darstellung als Partner für Fitness

 

3.         Rückenschule

Der Klassiker! Nicht ohne Grund ist die Rückenschule so bekannt geworden. Bei der Arbeit leidet häufig unser Rücken. Die Gründe hierfür sind vielfältig: einseitige oder falsche Bewegungen, zu schweres Heben und Tragen, ungünstige Sitz- oder Arbeitshöhen, uvm.

Die Rückenschule bietet Ihnen und Ihren Mitarbeitern Lösungen für die genannten Probleme:

-           Wissen über Funktionen der Wirbelsäule

-           Übungen zur Kräftigung des Rückens

-           Vermeidung von ungünstigen Bewegungen

-           Hilfestellung bei schweren Arbeiten

Für Sie dabei interessant: Die Kosten der Rückenschule können Sie nach dem Einkommensteuergesetz § 3 Nr. 34:bis 500,-€/ Mitarbeiter/Jahr steuerfrei zum ohnehin gezahlten Lohn bezuschussen!

 

4.         Nordic Walking/ Walking

Eine der gesündesten Ausdauerarten, die für jeden durchführbar ist. Nutzen Sie das Nordic Walking als perfekten Start in den Tag, als aktive Pause oder einfach zum Abschalten vom Alltagsstress. Ganz nebenbei verbessern Sie Ihre Ausdauer, Wohlbefinden und Gesundheit!

Der Nordic Walking- / Walking-Kurs soll folgende Themen vermitteln:

-           Technikschulung

-           Richtiger Stockeinsatz

-           Tipps zum Starten mit dem Ausdauersport

-           Gesundheitliche Effekte

Für Sie dabei interessant: Die Kosten des Kurses können Sie nach dem Einkommensteuergesetz § 3 Nr. 34:bis 500,-€/ Mitarbeiter/Jahr steuerfrei zum ohnehin gezahlten Lohn bezuschussen!

 

5.         Entspannung nach Jacobsen

Der Stresslevel im Arbeitsalltag ist hoch steigt weiter. Viele Aufgaben müssen erledigt werden – zeitgleich und mit Deadline. Die ständige Erreichbarkeit durch das Handy verschärft die Situation zusätzlich.

Deswegen wird es immer wichtiger seinen Stresslevel zu regulieren und sich zu entspannen. Eine Möglichkeit dafür ist die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen.

 Entspannung nach Jacobsen im Überblick:

-           Wissen vegetatives Nervensystem

-           Wirkung von Entspannung

-           Entspannungstechniken für den Alltag

-           Hilfestellung um Stress zu regulieren

Für Sie dabei interessant: Die Kosten der Maßnahme können Sie nach dem Einkommensteuergesetz § 3 Nr. 34:bis 500,-€/ Mitarbeiter/Jahr steuerfrei zum ohnehin gezahlten Lohn bezuschussen!

 

6.         Stressmanagement

Das richtige Stressmanagement im Arbeitsleben wird immer wichtiger. Viele Aufgaben müssen gleichzeitig erledigt werden. Es gilt Prioritäten zu setzen und seine Zeit einzuteilen. Aufgaben zu delegieren, aber auch mal Nein sagen zu können. Es ist wichtig seine Grenzen zu kennen, dann kann Stress sogar etwas Positives sein.

Das richtige Stressmanagement:

-           Prioritäten setzen/ Zeit einteilen

-           Wirkung von Entspannung auf vegetatives Nervensystem

-           Entspannungstechniken für den Alltag

-           Hilfestellung um Stress zu regulieren

-           Seinen eigenen Stresslevel kennen

Für Sie dabei interessant: Die Kosten der Maßnahme können Sie nach dem Einkommensteuergesetz § 3 Nr. 34:bis 500,-€/ Mitarbeiter/Jahr steuerfrei zum ohnehin gezahlten Lohn bezuschussen!

 

7.         Kooperation mit Fitnessstudio „Perfect Fitness“

Um Ihren Mitarbeitern auch die Chance zu geben neben ihrer Arbeit gesund zu werden und zu bleiben, bieten wir eine Kooperation mit unserem Fitnessstudio „Perfect Fitness“ an. Dabei können Ihre Mitarbeiter bei uns günstiger trainieren. Wir bieten gezieltes Training durch kompetentes Personal an modernen Geräten. Außerdem ist ein Sauna- und Wellness-Bereich dem Studio angegliedert, sodass jedem das passende geboten werden kann zur individuellen Gesundheitsförderung

Kooperation mit dem Perfect Fitness:

-           Moderne Geräte

-           Individuelle Beratung

-           Kompetentes Personal

-           Sauna-Wellness-Bereich

-           Fitnessgruppen (Jumping, Spinning, Yoga,etc)

 

Für Sie dabei interessant: Die Kosten der Mitgliedschaft könnte der Betrieb bezuschussen oder ganz übernehmen. Das ist durch die Sachbezugsfreigrenze von 44 Euro (§ 8 Abs. 2 Satz 9 EStG) möglich, sofern diese noch nicht ausgeschöpft wird bei Ihnen im Betrieb.